PDF zu Bodenschleiftechniken, Boden schleifen

Direkt Floortec GmbH
Carrara-Marmor-Boden des Bayerischen Staatsschauspielhauses
In München bereiteteten wir im August den Boden des Bayerischen Staatsschauspielhauses auf. Im Bereich der Eingangshalle, des Foyers und im Loungebereich bearbeiteten wir 500 qm Carraramarmor mit Schleifarbeiten bis zur weiter lesen...
Betonplatte der Dresdner Rollkunstlaufbahn
In Dresden wurde im Zeitraum Oktober 2010 bis Mai 2011 an der Renovierung der Rollkunstlaufbahn gearbeitet. Der Betonboden der Laufbahn war für einen professionellen Betrieb zu uneben. Die Bodentoleranz betrug weiter lesen...
Supergloss+
Verfahren auf einen neuverlegten Betonboden in Höchstadt a.d. Aisch
Privathaus
Supergloss + Verfahren behandelt
Museum
in Ipphofen mit Supergloss+ Verfahren behandelt

Nachricht

Glossar

 

 

 

Beton / Betonboden

 

...ist ein Gemisch aus Zement, Gesteinskörnung und Anmachwasser. Er kann außerdem Betonzusatzstoffe und Betonzusatzmittel enthalten.
>> zum Anfang

 

Betonwerkstein / Betonwerksteinboden

 

...ist ein vorgefertigtes Erzeugnis, das aus bewehrtem oder unbewehrtem Beton besteht, dessen Ansichtsflächen werksteinmäßig bearbeitet oder als Betonfertigteil besonders gestaltet sind, zum Beispiel durch Auswaschen der Zementpartikel, Sandstrahlen, Flammstrahlen, Spalten, Bossieren, Spitzen, Stocken, Scharrieren, Absäuern, Auswaschen und Schleifen. Die hier oben genannten Oberflächenbearbeitungen werden mit der Technologie zur Bearbeitung von Natursteinoberflächen hergestellt.
>> zum Anfang

 

Designestrich / Designestrichboden

 

...werden von Architekten und Planern in der zeitgenössischen Architektur immer häufiger eingesetzt. Die oberflächenfertigen Estriche werden dabei von uns mit Terrazzo-ähnlich geschliffener oder nur leicht angeschliffener Oberfläche verwirklicht. Nach der Politur und dem Oberflächenfinish haben Sie ein strapazierfähiges und optisch sehr ansprechendes Unikat.
>> zum Anfang

Farbtonvertiefung

…ist eine Imprägnierung mit farbtonvertiefender Wirkung -  erzeugt einen "Nasseffekt", ohne Glanz zu bilden und schützt die Böden wie Naturstein, Estrich und Beton.
>> zum Anfang

 

Granit / Granitboden

 

...ist ein massiges und relativ grobkristallines magmatisches Tiefengestein, das reich an Quarz und Feldspaten ist, aber auch dunkle Minerale, zum Beispiel Glimmer, enthält. Granit entspricht in seiner chemischen und mineralogischen Zusammensetzung dem vulkanischen Rhyolith. Er wird unter anderem bearbeitet als Pflasterstein, Bordstein, Grabstein und poliert zu Fassadenverkleidungen genutzt.
>> zum Anfang

 

Gussasphalt / Gussasphaltboden

...ist ein Baustoff und gehört zur Gruppe der Asphalte. Es handelt sich dabei um ein Gemisch aus feinen und groben Gesteinskörnungen und Bitumen, das beim Einbau gieß- und streichbar ist. Daher ist bei Verwendung von Gussasphalt keine Verdichtungsarbeit nötig. Gussasphalt wird eingesetzt als Straßenbelag, als Bodenbelag und für Abdichtungen.
>> zum Anfang

 

Hartgestein / Hartgesteinboden

Unter Hartgesteinen versteht der Steinmetz Materialien, die man mit einem Messer nicht ankratzen kann. Typische Hartgesteine sind die Familien der Granite, Gabbros, Basalte, Gneise und Quarzite. In ihrer Eignung unterscheiden sie sich je nach Steinbruch.
>> zum Anfang

 

Imprägnieren

Im Bauwesen bezeichnet Imprägnierung das Tränken von Baustoffen mit wasserabweisenden Mitteln, um die Baustoffe gegen schädigende Wasseraufnahme zu schützen. Bei Betonoberflächen entspricht die Hydrophobierung weitgehend einer Imprägnierung. Neben der Versiegelung und der Beschichtung ist dies eine Art eines Oberflächenschutzsystems.
>> zum Anfang

 

Industrieboden

...ist das am stärksten beanspruchte Bauteil. Eine exakte Planung von Material und Verarbeitung, entsprechend Ihren individuellen Bedürfnissen, sorgen für eine langlebige Haltbarkeit. Wir sorgen dafür, dass Ihr Boden lange hält.
>> zum Anfang

 

Kalkstein / Kalksteinboden

...ist ein äußerst variables Gestein; das betrifft sowohl seine Entstehung als auch seine Eigenschaften, das Aussehen und die wirtschaftliche Verwendbarkeit. Kalksteine besitzen eine enorme wirtschaftliche Bedeutung als Rohstoff für die Bauindustrie und als Naturwerkstein.
>> zum Anfang

 

Kristallisieren

Als Kristallisation bezeichnet man den Vorgang der Verhärtung, der aus der Bildung von Kristallen herrührt.
>> zum Anfang

 

Lasernivelliertes Schleifen

Für Böden, die aus dem Ruder laufen, bieten wir diese spezielle Schleiftechnik an. Mit Hilfe eines Rotationslasers schleifen wir Ihren Belag innerhalb kleinster Toleranzen. Das System regelt während des Schleifens automatisch die Höhe der Schleifmaschine. Dadurch wird ein korrekter Abtrag der Oberfläche erzielt.
>> zum Anfang

Marmor / Marmorboden

...ist ein Gestein, das aus den Mineralen Calcit, Dolomit oder Aragonit besteht, also ein Carbonatgestein. Eine Reihe bedeutsamer Gebäude und Kunstwerke besteht aus Marmor. Marmore werden gegenwärtig vornehmlich für Fußboden- und Treppenbeläge, Wandfliesen, Waschbecken und Fassadenplatten verwendet. Die Gewinnung von Marmor, die seit Jahrtausenden betrieben wird, ist heute noch ein mühseliger und aufwändiger Prozess.
>> zum Anfang

Naturstein / Natursteinboden

Als Naturstein bezeichnet man ganz allgemein alle Gesteine, wie man sie in der Natur vorfindet, sofern man sie als wirtschaftliches Gut betrachtet oder erwirbt. Naturstein als gesägtes oder behauenes Produkt wird als Naturwerkstein bezeichnet, undimensionierter Naturstein als Bruchstein bzw. Brecherprodukt.
>> zum Anfang

Pflegen

Steinböden sind, vor allem im Außenbereich, den täglichen Umwelteinflüssen ausgesetzt und erfordern speziellen Schutz und Pflege. Eine extra Stein-Pflege ist ideal! Sie schützt wirksam vor Witterung und bildet einen hochverschleißfesten, selbst glänzenden Schutzfilm auf dem Steinboden. Dabei werden stumpfe, matte Beläge aufgefrischt und machen diese pflegeleichter.
>> zum Anfang

Reinigen

Den Steinboden gibt es in den unterschiedlichsten Arten und Ausführungen. Gerade bei ihm ist es angeraten, ihn sehr schonend zu reinigen. Um aber eine Reinigung durchführen zu können, sollte der Boden über eine Eigenschaft verfügen und zwar sollte er versiegelt sein.
>> zum Anfang

Rutschhemmung

Das Verfahren zur Prüfung der Rutschhemmung ist in DIN 51 130 "Prüfung von Bodenbelägen; Bestimmung der rutschhemmenden Eigenschaft; Arbeitsräume und Arbeitsbereiche mit erhöhter Rutschgefahr; Begehungsverfahren; Schiefe Ebene" geregelt. Chemische Nachbehandlungsverfahren können auf mineralischen Bodenoberflächen vorgenommen werden, beispielsweise auf Natursteinböden (z.B. Marmor, Granit), keramischen Fliesen und Platten, Betonwerkstein, Beton und Estrichen. Für PVC-, Kunststoff- und Holzfußböden sind chemische Nachbehandlungsverfahren nicht geeignet.
>> zum Anfang

Schleifen

...ist ein spanendes, wegbestimmtes Fertigungsverfahren zur Bearbeitung von Oberflächen mit Schleifmitteln, manuell oder auf Schleifmaschinen. Nach DIN 8580 gehört es zur Hauptgruppe Trennen. Außerdem gehört es zur Gruppe der Zerspanungsarten mit geometrisch unbestimmter Schneide.
>> zum Anfang

Terrazzo / Terrazzoboden

...ist die Bezeichnung für einen bereits seit der Antike bekannten Bodenbelag, der durch das direkte Auftragen von dekorativen, oft farbigen Zuschlagstoffen auf eine meist zementgebundene Estrich-Unterlage mit dieser eine Einheit bildet und im Anschluss an die Trocknung durch Schleifen und Polieren seine endgültige, glänzende Oberfläche erhält. Er ist verhältnismäßig aufwändig und langwierig vor Ort handwerklich herzustellen und kann mitunter wertvolle Zuschlagstoffe enthälten. Dafür bietet er sehr hohe Lebensdauer und nahezu unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten, die selbst spezielle technische Erfordernisse leicht berücksichtigen können. Dagegen handelt es sich bei „Terrazzo-Platten“ um relativ moderne, terrazzo-ähnlich aufgebaute Betonwerksteine, die als Formatplatte mit fertig geschliffener Oberfläche in Werken hergestellt und vor Ort in einem Mörtelbett verlegt und verfugt werden. Zur Verdeutlichung spricht man bei einem traditionellen, fugenlosen Terrazzo daher auch von „echtem“ oder „Guss-Terrazzo“."
>> zum Anfang

Versiegeln

...bildet eine wasserfeste, UV-beständige und seidenglänzende Schutzschicht, die Oberfläche wird schmutzabweisender und in Farbe und Struktur verstärkt. Das Aussehen des Steins wird wesentlich verbessert. Wasser und Schmutz dringen nicht mehr in die Oberfläche ein und die Flächen werden pflegeleichter. Die Schutzschicht ist vergilbungsfrei und strapazierfähig.
>> zum Anfang

 

Mehr Informationen:
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 0911 6567988